Der Minikredit-Vergleich

Finde den besten und günstigsten Minikredit

Ein Minikredit, auch als Kleinstkredit, Mikrokredit, Mini Credit bezeichnet, ist ein Darlehen, bei dem die Kreditlaufzeit in der Regel auf eine Dauer von 14 Tagen bis 12 Monaten begrenzt ist. Mikrokredite überschreiten in der Regel nicht den Betrag von 3 000 EUR. Sie werden häufig zur Überbrückung von finanziellen Engpässen eingesetzt, die durch Schäden an der Wohnung oder unbezahlte Rechnungen entstanden sind. Auf diese Weise kann die Zeit bis zum nächsten Gehaltseingang überbrückt werden, ohne dass das Konto zu sehr ins Minus gerät.

Vorteile beim schnellen Minikredit

  • Schnelle Prüfung und Sofortzusage: Auszahlung in 24 Stunden möglich

  • Online Minikredit beantragen: Kein Weg zur Bank oder Post

  • Ohne Papier: Bonitätsprüfung ohne Dokumente möglich

  • Anders als die Bank: Trotz Schufa beantragen

Was genau ist ein Minikredit?

Ein Minikredit ist ein Kredit mit einer sehr kurzen Laufzeit. Ein Minikredit wird in der Regel für kleinere Anschaffungen verwendet. Meistens handelt es sich um Beträge um die 1000 Euro. Die Laufzeit beträgt zwischen 15 und 30 Tagen. Ein Mikrokredit ist eine sehr gute Lösung, wenn du zum Beispiel eine unerwartete Rechnung hast, die schnell bezahlt werden muss. Es gibt sogar Anbieter, die einen Minikredit schon ab 100 Euro anbieten. Es gibt viele Anbieter im Internet, die solche Kleinkredite anbieten. Deshalb ist es auch wichtig, dass du die verschiedenen Anbieter und ihre Angebote vergleichen, bis du dich schließlich für einen entscheiden.

Kleine Anschaffungen mit einem Mikrokredit finanzieren

Ob es nun ein neues Notebook oder ein schickes Ledersofa ist, es gibt viele Dinge, die unser Leben verbessern können. Die meisten von ihnen sind auch nicht sehr teuer. In vielen Fällen kannst du dir jedoch eine gewünschte kleine Anschaffung nicht leisten, weil dein Gehalt nicht ausreicht. Wenn du dir trotz allem etwas gönnen möchtest, sind Mikrokredite eine hervorragende Möglichkeit dazu. Mikrokredite haben den Vorteil, dass sie für sehr kleine Beträge angeboten werden. In den meisten Fällen wird der Betrag sehr schnell zurückgezahlt. Du solltest dir jedoch darüber im Klaren sein, dass auch dieser Betrag schnell zurückgezahlt werden muss.

Wer kann einen Minikredit mit sofortiger Auszahlung beantragen?

Ein Minikredit mit sofortiger Auszahlung ist ideal für Personen, die eine Anschaffung tätigen möchten, aber nicht bis zu ihrem nächsten Einkommen warten wollen. Wie bereits erwähnt, ist ein Minikredit auch eine gute Option, wenn eine unerwartete Rechnung so schnell wie möglich bezahlt werden muss. Allerdings sollte der Mikrokredit verantwortungsvoll eingesetzt werden, denn auch mit kleineren Beträgen kann man schnell in eine Schuldenfalle geraten.

Im Allgemeinen ist für den Minikredit kein besonderer Zweck vorgeschrieben. Das bedeutet, dass du das Geld für alles verwenden kannst, was du benötigst. Das macht einen Minikredit auch so flexibel. Typische Anwendungen sind zum Beispiel:

  • Verschiedene Einrichtungsgegenstände, wie Küche oder Möbel

  • Elektronische Geräte wie Laptops, Smartphones oder Flachbildschirme

  • Haushaltsgeräte wie z. B. Waschmaschinen

  • Fahrräder oder Motorroller

  • Hobbys wie Skiausrüstung

  • Eine Urlaubsreise

  • Reparaturen, z. B. an einem Auto

  • Und für kleinere Renovierungsarbeiten wie eine neue Wohnung

Wer kommt für ein Minidarlehen in Frage?

Die Anforderungen für ein Minidarlehen sind viel niedriger als für einen größeren Kredit. Unabhängig davon, für welchen Anbieter du dich entscheidest, verlangen die Kreditgeber in der Regel weniger Sicherheiten für ein Minidarlehen. Ein Minidarlehen ist sehr schnell verfügbar, aber die Summe muss auch schnell zurückgezahlt werden. Daher ist ein regelmäßiges Einkommen erforderlich. In der Regel ist das Einkommen ausschlaggebend dafür, ob du ein Minidarlehen erhältst oder nicht. Für ein Minidarlehen reicht manchmal schon ein Einkommen von 700 Euro pro Monat.

Wo kann ich einen Minikredit beantragen?

Du kannst einen Minikredit schnell und einfach online beantragen. Dort werden dir viele verschiedene Minikredite angeboten. Ein Minikredit ist in der Regel sehr einfach zu beantragen. Das liegt vor allem daran, dass die persönlichen Kosten viel niedriger sind als bei anderen Kreditinstituten. Ein günstiger Kredit lohnt sich nicht nur für den Kreditnehmer, sondern auch für den Kreditgeber. Es gibt auch immer wieder Kreditnehmer, die zu ihrem Kreditgeber zurückkehren, weil sie in dieser Zeit sehr gute Erfahrungen gemacht haben.

Es gibt viele verschiedene Anbieter von Minikrediten im Internet. Bevor du dich für einen Kreditgeber entscheidest, solltest du genau wissen, wie viel Geld du benötigst und wie lange du brauchst, um es zurückzuzahlen. Nur wenn du diese Fragen selbst beantworten kannst, finden du schnell den für dich richtigen Anbieter. Im Allgemeinen sollte das Geld für einen Minikredit innerhalb von 30 Tagen zurückgezahlt werden. Wenn dies nicht der Fall ist, kann es für den Kreditnehmer sehr teuer werden. Denn dann werden auch besondere Säumniszuschläge fällig, die nicht gerade günstig sind.

Vor- und Nachteile von Minikrediten

Wie andere Kredite hat auch ein Minikredit verschiedene Vor- und Nachteile. Ein großer Vorteil eines Minikredits ist zum Beispiel, dass er sehr einfach zu beantragen ist und in der Regel schnell zurückgezahlt wird. Es ist perfekt für kleine Einkäufe. Ein Minikredit hat sehr kurze Laufzeiten. Ein weiterer großer Vorteil dieses Kredits ist, dass die Rückzahlungen in der Regel sehr niedrig sind. In den meisten Fällen erhältst du eine sehr schnelle Genehmigung, wenn du einen Minikredit benötigst. Bei der Beantragung dieses Kredits musst du den Verwendungszweck nicht angeben. Auch Menschen mit geringem Einkommen können einen Minikredit erhalten. Einer der Nachteile eines Minikredits kann sein, dass der Zinssatz etwas höher ist. Aber auch das ist je nach Anbieter unterschiedlich. Es ist daher immer ratsam, einen Vergleich anzustellen, bevor man sich endgültig für einen Anbieter entscheidet.

Die Laufzeit eines Minikredits

Wie bereits erwähnt, muss ein Minikredit normalerweise innerhalb von 30 Tagen zurückgezahlt werden. Es gibt aber auch Kreditanbieter, die längere Laufzeiten für etwas höhere Beträge anbieten. Allerdings handelt es sich in der Regel um Kleinkredite und nicht um Minikredite. Bei der Aufnahme eines Kredits ist es sinnvoll, sich für eine kurze Rückzahlungsfrist zu entscheiden. Dies ist der beste Weg, um hohe Kosten zu vermeiden.

Schritte zur Kreditaufnahme

Schritt 1: Wahl der Laufzeit und des zu finanzierenden Betrags

In einem ersten Schritt musst du die Laufzeit und die Höhe der Finanzierung festlegen. Mit einem Minikredit hast du die Möglichkeit, bis maximal 3000 Euro zu leihen. Wenn du dir mehr Geld leihen möchtest, ist zum Beispiel ein Privatkredit eine gute Option.

Schritt 2: Vergleiche verschiedene Anbieter miteinander

Vor allem wenn du dich für einen Minikredit im Internet entscheidest, hast du die Wahl zwischen vielen verschiedenen Anbietern. Am besten wählst du ein Darlehen auf der Grundlage der Konditionen und Zinssätze. Diese sollte natürlich auf deine persönlichen Bedürfnisse und Wünsche zugeschnitten sein.

Schritt 3: Ausfüllen des Vertrags

Der große Vorteil eines Minikredits ist, dass er sofort online aufgenommen werden kann. Alles, was du tun musst, ist deine persönlichen Daten zu hinterlassen. Natürlich musst du auch die vom Anbieter geforderten Angaben machen. Dies ist jedoch von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Die Kreditnehmer können den Antrag einfach und bequem elektronisch unterschreiben. Dies wäre der schnellste Weg, einen Minikredit zu erhalten.

Schritt 4: Auszahlung des Minikredits

Sobald du alles ausgefüllt und unterschrieben hast, wird der Kreditgeber alle Angaben sorgfältig prüfen. Die Dauer des gesamten Prozesses hängt vom jeweiligen Anbieter ab. Auch ein Minikredit kann innerhalb weniger Minuten gewährt werden. Sobald alle Angaben überprüft wurden, erhältst du das Geld in der Regel auf dein Bankkonto.

Ganz gleich, ob du einen Privatkredit oder einen Minikredit benötigst, es ist immer sehr wichtig, mehrere Anbieter zu vergleichen. Es ist auch ratsam, mehrere Anfragen bei verschiedenen Anbietern zu stellen. Vor allem die Zinssätze können je nach Anbieter stark variieren, was für den Kreditnehmer natürlich sehr wichtig ist.

Minikredit Vergleich

Einen Minikredit zu bekommen ist einfach

Die Aufnahme eines Minikredits ist sehr einfach. Aber Vorsicht: Viele Minikreditanbieter verschweigen dir einige Punkte und du erhältst dann schnell eine Absage, obwohl eine Auszahlung möglich gewesen wäre! Dank diesen Ratgebers, weist du im Anschluss was du vermeiden solltest.

Egal, wo du einen Minikredit beantragen möchtest: Wir sagen dir, worauf es wirklich ankommt und was du im Falle einer Ablehnung tun kannst. Damit du die Tipps in die Praxis umsetzen und alles verstehen kannst, sollten du den Rest aufmerksam lesen. Die drei wichtigsten Punkte sind immer…

  • Deine eigene Bonität

  • Dein Einkommen

  • Haushaltsrechnung (nur wenige wissen das, aber es ist extrem wichtig)


Was bedeutet das genau, was musst du sonst noch beachten und was tun, wenn du eine oder mehrere der Anforderungen nicht erfüllen kannst?

Keine Sorge, auch das werden wir dir erklären. Gehen wir also Schritt für Schritt vor. Zunächst werden wir die Bedeutung der einzelnen Punkte klären. Und dann erfährst du genau, wie du sie optimieren kannst: In weniger als 5 Minuten weist du alles, was du wissen musst, um einen Minikredit zu bekommen: Los geht’s!

Die eigene Bonität – was ist damit gemeint?

Wenn du dir ein wenig Zeit für die Beantragung eines Minikredits nimmst, wirst du häufig auf die Anforderung einer “guten” oder sogar “durchschnittlichen” Bonität stoßen. Was soll das sein: “gute Kreditwürdigkeit”? Seien wir ehrlich: Wir verwenden diese Formulierung auch in unseren Anforderungen.

Grundsätzlich will der Kreditgeber natürlich davon ausgehen, dass der ausgezahlte Kredit auch zurückgezahlt wird. Aber woher weiß der Kreditgeber das? Kann er nicht in die Zukunft sehen? Das ist richtig! Aber du kannst in die Vergangenheit blicken.

Zu diesem Zweck verlangt die kreditgebende Bank einen Blick auf das Zahlungsverhalten des Antragstellers (also von dir). Dies wird von einem Kreditbüro durchgeführt. In vielen (aber nicht allen) Fällen handelt es sich dabei um die viel gepriesene SCHUFA-Auskunft. Eigentlich müsste es Kreditauskunft heißen, denn die SCHUFA Holding AG ist nur eine von vielen Auskunfteien.

Die Kreditauskunft ist eine Auflistung der relevanten gespeicherten Vorfälle. Zum Beispiel die Meldung eines Inkassobüros, dass eine Forderung nicht bezahlt wurde. Neben vielen anderen Dingen wird hier z.B. auch eine Privatinsolvenz erscheinen und für die Bank sichtbar sein. Gleichzeitig übermittelt die Kreditauskunftei einen von ihr berechneten Score-Wert. Dieser Wert beschreibt die Wahrscheinlichkeit, dass der Kredit ohne Probleme zurückgezahlt wird. Anhand dieses Wertes und der individuellen Merkmale entscheidet die Bank, ob und zu welchen Konditionen ein Kredit vergeben werden kann.

Die Bonität ist also die Kreditwürdigkeit, die dir der Kreditgeber aufgrund deines Zahlungsverhaltens zugesteht. Was eine “gute” Bonität ausmacht, hängt also nicht nur von deinem eigenen Zahlungsverhalten ab. Wichtig ist auch, was die Bank für “gut” hält.

Die Bonität entscheidet: Minikredit günstig, teuer oder gar nicht

Wenn ein Kreditantrag gestellt wird, holt die Bank nun die oben erwähnte Kreditauskunft ein, um sich ein Bild von der Sicherheit der Kreditrückzahlung zu machen.

Wenn es in der Vergangenheit keine Probleme gab, wird die Bank wahrscheinlich einen Minikredit gewähren. Bei leichten Rückzahlungsproblemen (du hast vielleicht schon einmal den Begriff “durchschnittliche Kreditwürdigkeit” gehört) wird die Bank den Kredit wahrscheinlich ablehnen oder nur einen teureren Kredit gewähren können. Und wenn du dich zum Beispiel in der Privatinsolvenz befindest, wird die Bank dies sicherlich als unzureichende Bonität ansehen und keinen Kredit bewilligen.

Zum Glück gibt es auf dem deutschen Markt viele Anbieter, die sehr unterschiedliche Bonitäten akzeptieren. Daher ist es auch möglich, einen Kredit mit mittlerer oder niedriger Bonität oder sogar “ohne SCHUFA” zu erhalten, auch wenn er oft etwas teurer ist.

Die genauen Anforderungen sind von Bank zu Bank unterschiedlich und Kreditsachbearbeiter wie CashCape haben keinen Einfluss auf diese spezifischen Kriterien. Auf dieser Seite erfährst du, was du noch tun kannst, wenn dein Antrag auf einen Minikredit von einem Anbieter abgelehnt wird.

Das eigene Einkommen

Die meisten Kreditanbieter verlangen einen Gehaltsnachweis. Es gibt aber auch einige Anbieter, die ohne Einkommensnachweis für den Minikredit auskommen. Der Grund dafür ist, dass der Kreditgeber eine gewisse Sicherheit haben möchte, dass die monatlichen Raten des Kredits zurückgezahlt werden können.

Die Bank kann anhand des Einkommensnachweises belegen, dass zum Zeitpunkt des Kreditvertragsabschlusses ein Arbeitsverhältnis besteht. In den meisten Fällen musst du für diesen Nachweis Formulare ausfüllen, deine letzten Gehaltsabrechnungen oder sogar deinen Arbeitsvertrag kopieren oder einscannen.

Je mehr Gehalt du monatlich zur Verfügung hast, desto höher kann natürlich der Kreditbetrag sein. Das ist eine gute Nachricht, wenn du einen Minikredit suchst. Dies liegt daran, dass die Darlehensbeträge in der Regel gering sind, so dass in der Regel kein hohes Gehalt erforderlich ist.

WICHTIG! Die Haushaltsrechnung

Dies ist einer der wichtigsten Punkte in jedem Kreditantrag, den jedoch nur wenige Menschen kennen. Dabei ist es ganz einfach: Hast du schon einmal ausgerechnet, wie viel Geld du im Monat verdienst, wie viel davon du normalerweise ausgeben und was am Ende übrig bleibt?

Es spielt keine Rolle, ob du das schon einmal gemacht hast: Die Bank wird genau diese einfache Berechnung durchführen. Natürlich kann niemand auf den Pfennig genau wissen, was du ausgibst. Wenn du einen Kredit beantragst, musst du daher in der Regel viele Fragen beantworten. Zum Beispiel über deinen Familienstand, deine Kinder und deine Fahrzeuge. Anhand dieser Daten wird die Bank allgemeine Annahmen treffen und berechnen, ob das Geld für eine Ratenzahlung ausreicht.

Deshalb ist dieser Punkt fast so wichtig wie die Höhe deines Einkommens. Bleibt (nach der Berechnung der Bank) am Ende nichts mehr übrig, um den Kredit zurückzuzahlen? Dann spielt es keine Rolle, wie viel du jeden Monat verdienst. Eine seriöse Bank wird das Darlehen nicht bewilligen.

Wie dieses Budget berechnet wird, hängt von der jeweiligen Bank ab. Auch in diesem Fall sind die Anforderungen für einen Minikredit wegen des geringeren Betrags in der Regel weniger streng.

Weitere Voraussetzungen für einen Minikredit

Wenn du die drei oben genannten Punkte bereits erfüllst, sollte deinem erfolgreichen Minikreditantrag nichts im Wege stehen. Wenn du die eine oder andere Voraussetzung nicht erfüllst, kannst du unsere folgenden Tipps befolgen, um die Wahrscheinlichkeit einer sofortigen Bewilligung deutlich zu erhöhen. Natürlich gibt es neben diesen drei wichtigen Bedingungen noch weitere Voraussetzungen für einen Minikredit, aber diese sind in der Regel besser bekannt und leichter zu verstehen. Unabhängig vom Anbieter sind diese Anforderungen immer die gleichen:

  • Du musst mindestens 18 Jahre alt sein, um den Kreditvertrag für deinen Kleinkredit

  • Du musst einen Wohnsitz in Deutschland haben und dort gemeldet sein.

  • Du benötigst gültige Ausweisdokumente, damit der Kreditgeber deine Identität feststellen kann. Natürlich möchte die Bank zum Schutz vor Betrug sicherstellen, dass der Minikredit tatsächlich von der Person beantragt wird, an die er ausgezahlt wird.

  • Um einen elektronischen Kontoauszug erstellen zu können, benötigst du lediglich ein Girokonto bei einer deutschen Bank oder Sparkasse. Das Konto muss Zugang zum Onlinebanking haben.

Diese Voraussetzungen müssen nun fast überall erfüllt werden, um einen Minikredit mit sofortiger Rückzahlung zu erhalten. Außerdem solltest du die spezifischen Anforderungen des Anbieters, für den du dich entscheidest, sorgfältig lesen, um das Geld tatsächlich zu erhalten.

Besondere Anforderungen für einen Mikrokredit

Jetzt kennst du die wichtigsten Voraussetzungen, die du erfüllen musst, um eine gute Chance auf einen Mikrokredit zu haben. Es gibt jedoch viele Anbieter und jeder hat seine eigenen Kriterien. Normalerweise sollte es jedoch ausreichen, wenn du dich auf die bisher genannten Anforderungen konzentrierst. Wenn es mit dem Kleinkredit nicht sofort klappt, lohnt es sich trotzdem, einen Blick auf die Anforderungen des Anbieters zu werfen.

Häufig gestellte Fragen

Wird der Minikredit sofort ausbezahlt?

Die Auszahlung erfolgt in der Regel innerhalb weniger Arbeitstage. Für detaillierte Informationen wenden Sie sich am besten direkt an den Kreditgeber.

Kann ich einen Minikredit ohne Schufa beantragen?

Je nach Anbieter können Sie einen Minikredit ohne Bonitätsprüfung beantragen. Da der Darlehensbetrag niedrig ist, ist es sehr wahrscheinlich, dass keine Kreditprüfung durchgeführt wird.

Was ist die maximale Darlehenssumme für einen Minikredit?

Jede Bank hat unterschiedliche Angebote, aber der Minikredit liegt meist im dreistelligen Bereich.

Wer vergibt Minikredite?

Sie sind neben Mikroversicherungen und Micro Savings eine wesentliche Mikrofinanz-Dienstleistung. Die Kredite werden in der Regel von spezialisierten Finanzdienstleistern und nicht staatlichen Organisationen meist zur Förderung der Entwicklung vergeben.

Hast du Lust auf einen kostenlosen Finanzcheck? Du brauchst nur ein paar Fragen beantworten und sparst bis zu 2500 € im Jahr! Viele Teilnehmer vor dir haben schon am Finanzcheck teilgenommen und waren begeistert.

Nun bist du dran!

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Wenn dir der Ratgeber geholfen hat und du mit diesem dein Wissen erweitern oder auffrischen konntest, würden wir uns sehr freuen, wenn du diesen Beitrag bewerten würdest. Gerne kannst du auch die Kommentarfunktion für deine Erfahrungen nutzen. Falls du natürlich Fragen hast oder Verbesserungen kannst du diese uns auch gerne mitteilen.

Vielen Dank, von dein Girokonto Wissen-Team!