Der große Girokonto-Vergleich: Lohnt sich ein Wechsel?

Girokonto-Vergleich: Wahrscheinlich hast du bereits über einen Kontowechsel nachgedacht. Es kann sein, dass du noch Gebühren für dein Girokonto zahlst, oder dass du sie erneut zahlen müsst. Das ist wirklich eine Geldverschwendung, und du solltest dein Konto so schnell wie möglich wechseln.

Du solltest auch im Voraus wissen, dass du keine Angst vor einem Wechsel haben solltest, denn dieser erfolgt jetzt ganz automatisch. Wir werden später erklären, wie man das macht. Werfen wir nun einen Blick auf die besten Konten: Ist dein Girokonto dabei?

Die Top 20der Girokonten:

Was sollte ich bei einem Kontowechsel beachten?

Wahrscheinlich hast du schon lange ein Girokonto, mehrere Jahre oder sogar Jahrzehnte. Bis jetzt hat es immer bequem funktioniert und dir vielleicht jeden Monat Geld gekostet. Vielleicht fragst du dich auch, ob dein Konto einfach nur eines der besten ist, und möchten sehen, was ein modernes Konto leisten sollte.

In den letzten Jahren hat der Wettbewerb zugenommen und du kannst davon profitieren.

Heute kannst du dir dein Girokonto in 3 einfachen Schritten eröffnen und kannst alles in weniger als eine Stunde von zu Hause aus erledigen:

Schritt 1: Auswahl des Kontos: Wähle das beste Konto
Schritt 2: Kontowechsel: Was muss ich beachten
Schritt 3: Eröffnung eines Kontos: So eröffnest du dein neues Girokonto

Schritt 1: Auswahl des besten Kontos

Viele Direktbanken haben ihr kundenorientiertes Angebot ausgeweitet, und es sind sogar völlig neue Wettbewerber, wie z. B. “Smartphone-Banken”, auf den Markt gekommen. Wir haben bereits die 10 besten Girokonten vorgestellt. Schauen wir uns noch einmal im Detail an, was ein gutes Girokonto ausmacht und welches die 4 beliebtesten Girokonten sind, mit denen du definitiv nichts falsch machen kannst.

Zunächst einmal solltest du wissen, dass viele Banken immer noch Gebühren für ihre Girokonten verlangen. Im Jahr geben die Deutschen immer noch durchschnittlich 100 bis 250 Euro für ihr Girokonto aus. Du bist also nicht der Einzige, der noch zahlt oder die besten Funktionen nicht nutzt. Du ahst also nicht nur schlechtere Funktionen, sondern zahlst auch 10 Euro, 20 Euro oder mehr pro Monat, und das musst du nicht!

Inzwischen gibt es viele Anbieter auf dem Markt, die kostenlose und vollständige Konten mit besseren Funktionen anbieten, wir sind nur zu faul zu wechseln. Die Banken nennen diese Kunden auch Schläfer, denn sie schlafen wirklich zu den besten Konditionen. Moderne Konten haben oft bessere Funktionen, wie eine kostenlose Visa-Karte, und kosten weniger.

Das Geld liegt auf der Straße, du musst es dir nur aufheben.

Worauf kommt es bei einem guten Girokonto an?

Fangen wir ganz am Anfang an. Girokonten lassen sich grob in 3 Kategorien einteilen: Direktbanken, Filialbanken und Smartphone-Banken. Warum ist das wichtig zu wissen?

Zu den normalen Filialbanken gehören z.B. die Deutsche Bank, Sparkassen oder die Commerzbank. Dann gibt es noch die Direktbanken. Sie werden einfach so genannt, weil sie kein eigenes Filialnetz haben und direkt mit dem Kunden kommunizieren.

Viele Bankfilialen haben Direktbanken als Tochtergesellschaften, z.B. Comdirect (Commerzbank), 1822Direkt (Frankfurter Sparkasse), DKB (BayernLB) oder ING-DiBa (ING Groep). Dort können Sie die Online-Funktionen nutzen, haben aber dennoch Zugang zu einem umfangreichen Netz von Filialen und Geldautomaten. Praktisch, nicht wahr? Aus diesem Grund werden Direktbanken immer beliebter.

Die erste Direktbank wurde bereits 1965 gegründet und kommunizierte mit ihren Kunden ausschließlich auf dem Postweg. Das ist natürlich nicht mehr der Fall; alles wird über das Internet abgewickelt. Heute gibt es viele Möglichkeiten, Direktbanken per Telefon, SMS, Chat, Video-Chat oder Community zu kontaktieren. Du solltest dich fragen, wann du das letzte Mal eine Filiale aufgesucht hast und ob du diese teure Dienstleistung wirklich benötigst.

Neben den Direktbanken gibt es auch Smartphone-Banken. Bei Smartphone-Banken funktioniert alles über eine App. Auch in diesem Fall erfolgt die Kommunikation hauptsächlich per Videochat, Telefon oder direkt auf dem Smartphone. Du kannst also nicht zu einer Filiale gehen, wenn etwas schiefläuft. Die Unterstützung ist etwas eingeschränkter als bei der Direktbank.

In einem ersten Schritt musst du dir überlegen, welche Unterstützung du für ein einfaches Produkt wie ein Girokonto wirklich brauchst: Gehst du noch gerne in eine Filiale oder nicht?

Ich gehe nicht mehr gerne in die Filiale, ich nutze moderne Konten, bei denen ich alles selbst online erledigen kann. Karte oder Sperrkonto mit einem Klick, kostenlose Kontoführung, kostenlose Kreditkarten, ein breites Filialnetz und moderne Funktionen wie Apple und Google Pay. Das ist es, was mir ein kostenloses Girokonto bei einer Direktbank bietet.

Die 4 besten Direktbanken & Smartphone-Banken im Überblick:

Comdirect N26 DKB ING Alle Konten
BankformDirektbankSmartphone BankDirektbankDirektbankFilialbank
Kostenlose KontoführungJaJaJa JaGgf. bis zu 100 Euro im Jahr
Kostenlos Geld abhebenJa3-5 Mal im MonatJaJaJa
Kostenlose KreditkarteJa (Visa)Ja (Mastercard)Ja (Visa)Ja (Visa)Nein – 20 Euro im Jahr
Kostenlose EC-KarteEC-KarteEC-Karte (kein Girocard)EC-KarteEC-KarteJa
Automatennetz13.000 Handelspartner (Cash-Group)9000 Geschäfte (Barcode)Jeder Automat mit Visa-Logo1.200 ING AutomatenFlächendeckend
Weltweit kostenlos abhebenJaNeinJa (Ab 700 Euro Geldeingang)Europaweit kostenlosNein
Willkommensprämie*50 Euro bei Depot EröffnungNeinNeinNeinNein
Google Pay & Apple PayJaJaJaJaNein
Dispozins6,5%8,9%6,65% 6,99%10% – 20%
Kreditkarte per App sperrenNeinJaJaNeinNein
Push-Nachrichten bei ÜberweisungJaJaJaJaNein
Kostenloser Kontowechsel-serviceJaJaJaJaJa
Sonstige HighlightsUnterkonten (Spaces)Money BeamNotfallbargeld
AuszeichnungenBestes Girokonto 2018 (NTV)Testsieger Focus MoneyDeutschlands Beste Bank (€uro)Bestes FinTech 2017Fairste Direktbank (Focus Money 2018)Testsieger Girokonto (Focus Money 2018)Bestes Girokonto 2018 (Handelsblatt)Beliebtestes Girokonto 2016 (€uro)Testsieger Ratenkredite (NTV)Keine
Dein AnbieterZur ComdirectZu N26Zur DKBZur INGWeg damit!

Fazit zu den Top 4 Girokonten bei Direkt- und Smartphone-Banken

Insgesamt schneidest du mit allen 4 Girokonten gut ab. Die genauen Konditionen können immer leicht variieren, und die Direktbanken unterscheiden sich in ihren Angeboten nicht sehr. Bei allen bekommst du ein kostenloses Girokonto (ab einen monatlichen Geldeingang von 700), eine kostenlose Visa-Karte und du kannst kostenlos Geld abheben.

Wie du sehen kannst, sind alle 4 Girokonten auch Testsieger in verschiedenen Zeitschriften und Zeitungen geworden. In der obigen Tabelle (meine Top 20) findest du alle diese Konten.

Hier machst du definitiv nichts falsch und die Konten sind dauerhaft gut!

Testsieger ING, DKB und Comdirect:

Das ING-Girokonto, DKB-Girokonto und das Comdirect-Girokonto sind für mich die drei besten kostenlosen Girokonten.

Viele Deutsche, die sich intensiv mit ihren Finanzen beschäftigen, haben ihre Girokonten genau bei diesen drei Banken und betreiben ein Mehrkontenmodell. Gleichzeitig haben Sie dort ein kostenloses Depot und sie finden es praktisch, ein Depot und ein Girokonto bei einer Bank zu haben. Auch der Kundendienst erfüllt stets alle Erwartungen bei diesen drei Banken.

Wir empfehlen das ING-, DKB- und Comdirect-Girokonto in einem Mehrkontenmodell wie zum Beispiel das 6-Konten-Modell zu nutzen

Fazit zur Norisbank:

Auch die Norisbank landet immer unter den ersten 10. Allerdings ist das Angebot der Norisbank relativ neu und ich konnte die Stabilität, d.h. wie oft sich die Konditionen ändern, noch nicht beurteilen. Mit den aktuellen Konditionen (ab April 2021) ist das Konto eine gute Alternative zu ING, DKB und Comdirect.

Fazit zur N26 Smartphone-Bank:

Wenn du deine Bankgeschäfte nur online erledigst, solltest du dir die N26 Bank ansehen. N26 ist eine Smartphone-Bank und du kannst die meisten Dinge bequem über die App erledigen. Die Bank ist seit 2013 auf dem Markt, was für eine Bank keine lange Zeit ist, aber sich bisher großer Beliebtheit erfreut.

Du erhältst all den digitalen Schnickschnack, den Sie brauchen. Von Unterkonten zum Festlegen von Sparzielen über eine gute Kategorisierung der Rechnungen bis hin zu MoneyBeam (Senden von Geld an Ihre Smartphone-Kontakte).

Fazit zum kostenlosen Girokonto:

Bei einem Kontowechsel gilt es vor allem, das richtige Girokonto zu finden. N26, Comdirect, ING und DKB haben tolle Konten. Auch wenn du dein altes Konto behalten möchtest, kostet dir ein zweites Girokonto nichts. Ich werde immer wieder gefragt, welches der 4 am besten ist. Ehrlich gesagt, ich persönlich nutze die ING, DKB und Comdirect im Mehrkontenmodell, weil ich so alle Vorteile jeder einzelnen Bank nutzen kann.

Der größte Fehler wäre, das alte Konto nicht zu ersetzen oder kein zweites Girokonto für Reisen, Sparen oder Sicherheit zu eröffnen.

Eröffne einfach ein kostenloses Girokonto bei einer der 4 Banken.

Es ist auch der erste Schritt, um 100 Euro oder mehr pro Jahr zu sparen, wenn du derzeit Gebühren zahlst. Mir persönlich gibt wenigstens ein zweites Girokonto einfach mehr Sicherheit. Wenn ich meine Karte verliere, das Konto gesperrt wird oder ich keinen Geldautomaten finden kann, ist das zweite Bankkonto immer nützlich.

Die Testsieger-Girokonten unter der Lupe:

Du bist noch unentschlossen, welches Girokonto, ob Comdirect und DKB oder ING-DiBa besser zu dir passt? Ich habe die Girokonten erneut geprüft, da ich mehrere Anfragen erhalten habe. Ich habe die Vor- und Nachteile noch einmal aufgelistet und durchgerechnet.

Du wirst sehen, dass die meisten anderen Vorteile im Vergleich zu DKB und ING oder Comdirect marginal sind und dass es auch mit anderen Konten gut geht.

Comdirect Girokonto

0,-/Grundgebühr im Monat

Comdirect Erfahrung

  • Dauerhaft kostenloses Girokonto (Kostenlos ab 700 € Geldeingang)

  • Dauerhaft kostenfreie Kreditkarte

  • Besonders günstiger Dispokredit von 6,50 %

  • Bankgeschäfte bequem per Online- oder Telefonbanking von Zuhause aus erledigen

  • Kontoeröffnung über Internet

  • Hohe Kundenzufriedenheit

  • 50 € Prämie bei der Eröffnung eines Depots

DKB Girokonto

0,-/Grundgebühr im Monat

DKB Erfahrung

  • Dauerhaft kostenloses Girokonto (Kostenlos ab 700 € Geldeingang)

  • Dauerhaft kostenfreie Kreditkarte

  • Besonders günstiger Dispokredit 6,99 %

  • Bankgeschäfte bequem per Online- oder Telefonbanking von Zuhause aus erledigen

  • Kontoeröffnung über Internet

  • Sehr hohe Kundenzufriedenheit

  • Ausgezeichnetes Depot

DKB-Cash: Goodbye Kontof?hrungsgeb?hr

ING DiBa Girokonto

0,-/Grundgebühr im Monat

ING Erfahrung

  • Dauerhaft kostenloses Girokonto (Kostenlos ab 700 € Geldeingang)

  • Dauerhaft kostenfreie Kreditkarte

  • Besonders günstiger Dispokredit von 6,50 %

  • Bankgeschäfte bequem per Online- oder Telefonbanking von Zuhause aus erledigen

  • Kontoeröffnung über Internet

  • Sehr hohe Kundenzufriedenheit

  • Ausgezeichnetes Depots mit günstigen Gebühren gleich mit eröffnen

300x250

Schritt 2: Kontowechsel: Was muss ich beachten?

Wie bereits erwähnt, musst du dein Hauptkonto nicht direkt wechseln, sondern kannst das neue Konto auch zunächst ausprobieren und testen.

Im ersten Schritt ist ein Kontowechsel nicht zwingend erforderlich. Schließlich kostet dir das neue Girokonto nichts. Ich selbst nutze mehrere Konten, z. B. für Reisen, für den Alltag und zum Sparen, und ich habe diese Konten auch bei verschiedenen Banken.

Unterm Strich bedeutet das für mich einfach mehr Sicherheit und größere Flexibilität. Denn wie oft hast du schon verzweifelt nach einem Geldautomaten von deiner Bank gesucht?

Es ist auch im Notfall nützlich, wenn eines deiner Konten gesperrt ist, kannst du einfach die Karte von deinem anderen Bankkonto verwenden.

Kontowechsel: So funktioniert’s

Wenn du dich entscheiden solltest, dein altes Konto zu wechseln, kannst du dies jetzt einfach und digital mit dem Kontowechsel-Service tun. Wie du der obigen Tabelle entnehmen kannst, bieten viele Direktbanken einen kostenlosen Kontowechsel-Service an.

Ein Kontowechsel-Service überträgt dein altes Girokonto auf dein neues Girokonto – mehr nicht. Der Kontowechsel-Service erkennt auf Knopfdruck alle Lastschriften, Gehaltsabrechnungen und Daueraufträge deines alten Kontos und verknüpft sie mit dem neuen. Du kannst dann den entsprechenden Anbieter, z.B. den Lastschriftanbieter, benachrichtigen.

Auch deine Daueraufträge werden automatisch erkannt und auf dein neues Konto übertragen.

Was muss ich bei einem Kontowechsel beachten?

Comdirect und ING haben PDF-Checklisten erstellt, worauf man beim Kontowechsel achten sollte. Wenn der automatische Kontowechsel nicht funktioniert, kannst du dein Konto auch manuell überprüfen. Das gibt dir auch einen guten Überblick:

Im Zweifelsfall kannst du anhand der Checklisten persönlich überprüfen, ob du tatsächlich alle Einzelaufträge auf das neue Konto übertragen hast. Allerdings sind die Vermittlungsdienste inzwischen so gut, dass eine manuelle Prüfung in den meisten Fällen nicht erforderlich ist.

Die Checkliste für den Kontowechsel: Das sind die Themen!


Staatliches

  • BAföG, Kindergeld, Finanzamt, Familienzuschlag oder anderen staatlichen Leistungen
  • Kindergarten, Kindertagesstätte
  • Krankenkasse
  • Pensionskasse

Finanzen

  • Arbeitgeber bzw. Gehalt
  • Aktiensparpläne, Investmentgesellschaften oder automatische Sparverträge
  • Finanzierungen, Baufinanzierungen, Kredite, Leasing, z. B. für Autos
  • Kfz-Steuer
  • Versicherung

Unterhaltung

  • Abonnements (Zeitschriften, Zeitungen usw.)
  • Versandhäuser, Einkaufclubs
  • Automobilclubs

Wohnen / Leben

  • Miete
  • Versorgungsunternehmen (Wasser, Strom, Gas)
  • GEZ, Kabelanbieter, Sky, TV, Internetanbieter, Telefon
  • Mobilfunkanbieter (Mobiltelefon, Smartphone)

Sport

  • Fitnessstudio
  • Tanz
  • Vereine (Sportvereine, Tierschutzvereine usw.)

Wie du siehst, gibt es viele Themen, die für dich relevant sind. Du solltest daher immer zuerst den automatischen Vermittlungsdienst nutzen.

Schritt 3: So eröffnest du dein neues Girokonto

Du solltest nun alle Kriterien für die Entscheidung über ein neues oder zusätzliches Girokonto kennen. Außerdem solltest du keine Angst mehr vor einem Kontowechsel haben. Jetzt ist es an der Zeit, dein neues Konto zu eröffnen.

Wie das funktioniert, zeige ich dir hier in wenigen praktischen Schritten am Beispiel der Comdirect.

Schritt 1: Besuchen Sie die Comdirect-Website

Hier gelangen Sie zum kostenlosen Comdirect-Girokonto.

Gehe zunächst auf die Homepage der Comdirect. Alle Vorteile des Kontos sind nochmals aufgeführt und können mit wenigen Klicks online eröffnet werden.

Comdirect Start

Schritt 2: Füllen Sie Ihre persönlichen Daten online aus

Zuerst musst du wählen, ob du ein Einzelkonto oder ein Comdirect Gemeinschaftskonto eröffnen möchtest.

Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto

Im nächsten Schritt musst du einige persönliche Angaben zu deiner Person machen. Du musst das Girokonto für private Zwecke nutzen.

Comdirect Angaben

Schritt 3: Gebe deine Steueridentifikationsnummer ein

Nachdem du deine persönlichen Daten eingegeben hast, wirst du nach deiner Steueridentifikationsnummer gefragt. Oft bleiben die meisten Leute hier stecken und brechen ab, weil sie nicht wissen, wo die Nummer ist, oder sie wissen nicht einmal, was die Nummer ist.

Wichtig: Wenn du die Nummer nicht zur Hand hast, kannst du sie auch nach der Eröffnung des Kontos eingeben.

Deine TIN ist die Identifikationsnummer, die du für alle Steuerangelegenheiten verwendest, z. B. für deine Steuererklärung. Seit dem 01.01.2018 verlangen alle Banken im Rahmen des Geldwäschegesetzes von ihren Kunden die Steueridentifikationsnummer.

Die Steueridentifikationsnummer findest du in deiner Steuererklärung. Alternativ kann deine Bank auch die Steueridentifikationsnummer beim Bundeszentralamt für Steuern für dich anfordern. Wenn du deine Steueridentifikationsnummer verloren hast oder sich nicht mehr an sie erinnern, kannst du sie unter www.bzst.de erneut beantragen.

Steuer ID

Schritt 4: Beantragen Sie ein kostenloses Wertpapierdepot (aktuell mit 50 € Prämie für dich)

Im nächsten Schritt kannst du ein kostenloses Wertpapierdepot eröffnen. Auch wenn du das Wertpapierdepot nicht für Aktien nutzen möchtest, schadet es nicht, es zu beantragen. In Zukunft möchtest du vielleicht anfangen zu sparen oder einen ETF-Sparplan für deinen Ruhestand kaufen.

Bankgeschäfte machen Spaß!

Meine Erfahrungen mit dem Comdirect-Depot sind äußerst positiv. Deshalb würde ich an deiner Stelle einfach auch das Depotkonto beantragen. Das Depotkonto ist ebenfalls kostenlos und zur Zeit kannst du dir eine 50 € Prämie für die Eröffnung sichern.

Wenn du das Wertpapierdepot führen möchtest, musst du angeben, inwieweit du bereits über Kenntnisse und Erfahrungen im Wertpapierhandel verfügst.

Die Comdirect fragt dies, weil sie dich als Kunden einstufen muss. Nicht alle Anfänger können alle Aktien, Zertifikate oder Fonds direkt kaufen. Mit wenig Wissen kannst du beispielsweise keine Produkte mit einer hohen Risikoklasse (z. B. Anleihen, Optionsscheine oder ausländische Aktien der zweiten Kategorie) kaufen. Anschließend musst du die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, den Datenschutz und das Geldwäschegesetz zustimmen und akzeptieren.

Das war’s, Ihr Konto ist eröffnet!

Passende Beiträge Rund um das Girokonto